Bilder von unserem Schaubild beim  Weltkongress in Münster

Alle Bilder sind von unserem Fotografen:
Horst Grasser

Hubert Markett 31

Josef Sauerwald 18

KONGRESSIMG_3798

KONGRESSIMG_6201

KONGRESSIMG_6204

KONGRESSIMG_6205

KONGRESSIMG_6207

KONGRESSIMG_6208

KONGRESSIMG_6209

KONGRESSIMG_6211

KONGRESSIMG_6213

KONGRESSIMG_6217

KONGRESSIMG_6218

KONGRESSIMG_6229

KONGRESSIMG_6288

KONGRESSIMG_6298

KONGRESSIMG_6303

KONGRESSIMG_6305

KONGRESSIMG_6319

KONGRESSIMG_6323

KONGRESSIMG_6335

KONGRESSIMG_6337

KONGRESSIMG_6341

KONGRESSIMG_6348

KONGRESSIMG_6357

Weltkongress der Reittherapeuten in Münster


Anfang August war es so weit: der Weltkongress der Reittherapeuten lockte
Teilnehmer aus aller Welt nach Münster. Bernhard Bücker hatte im Vorfeld
viel Organisation zu leisten, der Vorstand musste einiges entscheiden, am
Ende stand er: unser Beitrag zum Kongress. Eyecatcher am Stand waren die
herrlichen Bilder von Horst Grasser, die er in mühevoller Kleinarbeit an den
Stellwänden aufgefangen hat. Auch die "alte" Kutsche von Renate Neu mit
ihrem einmaligen Sternchendesign, dem überrollbügel und den Ellbogenbremsen
zog die Besucher an, danke, Marion Kühnle fürs Ausleihen! Ganz herzlichen
Dank sage ich allen, die sich am Standdienst beteiligt haben, Anne-Rose
Hebben, Lisa Wimmenauer, Hubert Markett, Josef Sauerwald, Heiner Lehrter,
Jens Harde (fürs Kutsche herbringen), ohne Eure Hilfe wär´s nicht gegangen.
Highlight des Kongress war der Showabend in der Halle Münsterland, weit über
2000 Besucher freuten sich an den unterschiedlichen Aufführungen. Ein
Programmpunkt: der Auftritt unserer Fahrer. Josef Sauerwald, mit Beifahrer
Hubert, zeigte Ausschnitte aus Dressurprüfungen von A bis S "Volte mit
Leinen in einer Hand", Hubert Markett, mit der ganzen Familie angereist und
Klaus, seinem Beifahrer, zeigte in Marathonanspannung gekonnt rasante
Kurvenfahrten und Markus Beerhues, mit seinen hüschen Beifahrerinnen
Corinna und Joana, war sogar mit seinem jungen Zweispänner gekommen, zeigte
mit Alicante und Dolero unterschiedliche Dressuraufgaben. Unsere Fahrer
zeigten hochklassigen Sport, alle hatten ihre Gespanne im Griff, tolle
Pferde, die mit dem Mix aus Ansage, lauter Musik, Applaus und Licht bestens
klar kamen. Auch Thorsten Roeder hatte sich für diesen Auftritt bereit
erklärt, schon mit trainiert, konnte aber leider dann doch nicht starten -
der Unfall kam ihm dazwischen. Henryk Dubicki hatte mit den Fahrern alles
einstudiert, stand während des Auftritts gespannt an der Seite. Wer gesehen
hatte, wie sensibel andere Pferde auf den Hexenkessel "Halle Münsterland"
reagierten - aber, alles Bestens! Der Lohn: tosender Applaus von den
Zuschauern und viele positive Rückmeldungen in den Wochen danach. Besonders
gefreut hat mich das Lob von Antonius Kröger, Urvater des therapeutischen
Reitens, der diesen Pferden einen ausgezeichneten Ausbildungsstand
bescheinigte. Ein ganz dickes Danke an alle Teams!

Jutta Lehmeyer