DM 2007 Siegerehrung Hubert Markett

Foto: RV Rees-Haldern

der Vizemeister Hubert Markett

Ausschreibung

Zeiteinteilung

Teilnehmerliste

Gesamtergebnisse

Die Deutschen Meister 2007

 

Pressemitteilung

VII. Deutsche Meisterschaft der behinderten Einspännerfahrer

Lehrter verteidigt Titel erfolgreich,

Goldenes Fahrabzeichen für den Deutschen Meister 2007, 

Bei herrlichem Spätsommerwetter trafen sich die behinderten Einspännerfahrer zu ihrer 7. Deutschen Meisterschaft vom 21. – 23. September 2007 im Niederrheinischen Rees/Haldern.

Zum ersten Mal richtete der Reit- und Fahrverein St. Georg Haldern ein Fahrturnier dieser Größenordnung aus. Über 100 Gespanne hatten sich zu den Deutschen Meisterschaften der behinderten Einspänner, der Einspänner im Regelsport und den Rheinischen Meisterschaften der 2 - und 4-spänner angemeldet.

Bei den Fahrern mit Behinderung stellten sich zehn Deutsche und zwei Niederländische Fahrer am Freitag der anspruchvollen Dressurprüfung und zeigten durchweg überzeugende Leistungen. Mit 40 Punkten konnte Josef Sauerwald (Münster-Roxel) mit Don´t Confess die Prüfung für sich entscheiden, dicht gefolgt von Werner Borgmann (Westbevern/mit Riva B) und Heiner Lehrter (Mettingen/mit Cholin S) mit jeweils 43 Punkten, auf Platz 4 Jacques Poppen (NL/50P.), knapp vor Lokalmatador Hubert Markett (50,67 P.) mit Jesko. 

Dicht umlagert waren am Samstag die Hindernisse, die behinderten Einspännerfahrer zeigten großen Sport. Nach einer kräftezehrenden Wegestrecke mit tiefem Boden gingen alle Gespanne hoch motiviert in die 6 Hindernisse. Hier lieferten sich Heiner Lehrter und Jacques Poppen ein Kopf an Kopf–Rennen, bei dem der Mettinger am Ende mit 1,48 P. (52,6 P. Lehrter/ 54,08 P. Poppen) vorne lag. Auch Josef Bödefeld (Sundern/ 57,82 P.) mit Arino, Markus Beerhues (Langenberg/ 60,86 P.) mit Bandit B und Ewald Varelmann (Riesenbeck/ 62,86 P.) mit Puschkin konnten sich bei sommerlichen Temperaturen von 25°C platzieren.

Für die letzte Teilprüfung Hindernisfahren am Sonntag hatten sich zwei Fahrer einen beruhigenden Vorsprung erarbeitet: Heiner Lehrter mit 95,6 P. und, der nicht für die Deutsche Meisterschaftswertung zählende, Jacques Poppen mit 104,08 P. Spannende 1,49 P. trennten die nächsten beiden Fahrer: Josef Sauerwald auf Platz 3 (112,02 P.) und Hubert Markett (Platz 4) mit 113,51 P., auch Markus Beerhues konnte sich mit 117,53 P. noch gute Chancen ausrechnen.  

Am Sonntag konnte sich der Veranstalter wieder über ein volles Haus freuen. In umgekehrter Rangfolge gingen die Gespanne an den Start, die knapp bemessene Zeit sorgte für viel Druck bei den Fahrern. Großen Jubel gab es, als Lokalmatador Markett mit nur einem Abwurf (3P.) ins Ziel kam, und sich vor Josef Sauerwald (6,93 P.) auf Platz 2 in der DM-Wertung schob. Die einzige Null-Runde zeigte Jacques Poppen, aber Heiner Lehrter hielt dem Druck stand: ein Abwurf (3 P.) leistete sich der neue und alte Deutsche Meister, 98,6 Punkte sein Endergebnis. Überglücklich Vizemeister Hubert Markett (112,02 P.) und auch Josef Sauerwald (113,51 P.) zufrieden mit seinem ersten Auftritt bei Deutschen Meisterschaften der behinderten Gespannfahrer. Platz 4 für Markus Beerhues (117,53 P.), gefolgt von Ewald Varelmann (120,58 P.). 

Einen weiteren Höhepunkt in seiner langjährigen Fahrerkarriere erlebte Heiner Lehrter bei der Siegerehrung. Für die erzielten Erfolge im Fahrsport wurde dem glücklichen Deutschen Meister und amtierenden Mannschaftsweltmeister das Goldene Fahrabzeichen, die höchste Auszeichnung der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN), verliehen. 

 

Jutta Lehmeyer Pressesprecherin der IG Fahren für Menschen mit Behinderung e.V.

An der Zechenbahn 49, 49477 Ibbenbüren juttalehmeyer@t-online.de