Aktuelles

Anstehende Veranstaltungen

  1. 01.-03. Juli 2022 Deutsche Meisterschaften in Ottenheim

    Februar 4 @ 8:00 am - Juni 4 @ 5:00 pm

WM 2021

Vier Medaillen – das ist die Ausbeute der deutschen Para-Gespannfahrer bei ihren XII. Weltmeisterschaft, die diesmal, nach 13 Jahren, wieder in Deutschland ausgetragen werden konnte. Die Pferdesportarena in Schildau bot die ideale Kulisse für dieses Event, das eigentlich schon 2020 stattfinden sollte. Aber nun klappte es und selten wurden die Aktiven so frenetisch gefeiert – Schildau bot eine tolle Bühne für diesen großartigen Sport.

Bereits nach der Dressur lag Heiner Lehrter (Mettingen) mit Dashwood in Behinderungsgrad 1 auf dem Silberrang, in Schlagweite hinter Jacques Poppen (NL), mit dem er sich schon öfter ein Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert hatte. Nach dem Marathon übernahm allerdings Tracy Bowman (USA) die Führung, die sie bis zum Schluss verteidigen konnte. Lehrter blieb die Silbermedaille in der Einzelwertung, ein starkes Ergebnis für den einzigen Para-Fahrer weltweit, der an allen bisherigen Weltmeisterschaften teilnahm, jedes Mal für die Mannschaft nominiert war und nie ohne Medaillenausbeute blieb.

Großartig das Ergebnis für Patricia Großerichter, die junge Fahrerin aus Steinfeld konnte sich mit Gentle Man in Dressur und Marathon einen guten Platz erarbeiten, ihr grandioser Auftritt im Kegelparcours bescherte ihr nicht nur den Sieg in der Teilprüfung, sondern die Bronzemedaille in Grad 1.  Zum ersten Mal dabei war Stefan Wortmann (Greven), vor Ort erhielt er seine internationale Einstufung in ein Behinderungsgrad. Mit Vamos, der erst seit wenigen Monaten in seinem Stall steht, gelang ihm mit Platz 6 ein hervorragender Einstieg in den internationalen Para-Fahrsport.

Ebenfalls frisch „gegradet“ ging Ivonne Hellenbrand (Dillingen/Saar) mit Anderson in die Prüfungen, ein Platz im Mittelfeld nach der Dressur und ein fulminanter Auftritt im Marathon brachten sie auf den Silberrang in Grad 2, den sie sich auch im Kegelparcours nicht streitig machen ließ und Deutschland in der Mannschaftswertung in Führung brachte. Schon nach der Dressur klar in Führung gehen konnte die Dritte in der Mannschaft, Alexandra Röder, Grad 2 (Swisttal). Mit Florentino konnte sie Franciska den Elzen (NL), die spätere Siegerin und Freddy Soete (BEL) hinter sich lassen. Aber sie hatte Pech im Marathon, ein Platz auf dem Treppchen rückte in weite Ferne. Aber für die Teamwertung musste sie weiter gute Leistung bringen. Und das tat sie auch! Bei heftigem Wind, aber strahlendem Sonnenschein konnte sie zwar keine Nullrunde in den Kegelparcours zaubern, aber am Ende reichte es für die ersehnte Goldmedaille in der Mannschaftswertung, Silber für die Niederlande.

Und so endete die WM mit strahlenden Siegern, glücklichen Platzierten und der Erkenntnis, dass der Zusammenhalt, national, wie auch international, in dieser so besonderen Sportart wirklich bemerkenswert ist.

 

DM 2021

Deutsche Meisterschaften beim PSV Schloß Kapfenburg in Lauchheim-Hülen

In dieser turnierarmen Saison der erste Höhepunkt für die Para-Gespannfahrer!

Heiner Lehrter sichert sich mit Dashwood den Titel Deutscher Meister 2021!  Alexandra Röder verteidigt ihren Titel als Deutsche Vizemeisterin, Dritte in der Runde wurde Vorjahresmeisterin Ivonne Hellenbrand.

DM 2020

Eigentlich sollten in diesem Jahr die Weltmeisterschaften der Para-Gespannfahrer in Schildau stattfinden – aber die Corona-Pandemie hat alle Pläne zunichte gemacht.

Da auch die geplante DM im Juni ausfiel, gab es zum ersten Mal 3 Deutsche Meisterschaften parallel, die der Einspänner Pferde, Einspänner Ponys und der Para-Gespannfahrer!

Den Titel Deutscher Meister 2020 der Para-Gespannfahrer sicherte sich zum ersten Mal Ivonne Hellenbrand mit ihrem Haflinger Anderson, glückliche Zweite Alexandra Röder mit Equistar Lucie und auf Platz 3 Heiner Lehrter mit Mastro´s Nero.

 

 

DM 2019

Unsere Deutschen Meisterschaften 2019 finden statt vom 28. Juni – 30. Juni in Bad Segeberg, gemeinsam mit den Deutschen Meisterschaften der Ponyfahrer!

Bereits am Mittwoch reisen die ersten Teams an, nutzen den Donnerstag um sich auf die anstehenden Prüfungen vorzubereiten und am Freitag geht es los:

gegen 12.00 fängt die erste Teilprüfung Dressur an,  am Samstag geht es ins Gelände, der Marathon verspricht Spannung pur und am Sonntag entscheidet das Kegelfahren über Platzierungen und den Titel des Deutschen Meisters 2019.

Wir bedanken uns beim Veranstalter für die freundliche Einladung und wünschen allen Teams viel Freude und ein erfolgreiches Turnier – Rad- und Deichselbruch!

 

Dressur

Die erste Wertungsprüfung Dressur ist abgeschlossen, es liegen in Führung

  1. Alexandra Röder  mit Equistar Lucie
  2. Heiner Lehrter      mit Dashwood
  3. Ivonne Hellenbrand   mit Anderson

Für Morgen heißt es Daumen drücken – für gutes Wetter, tolle Gespanne, viele Zuschauer und dass alle zufrieden und glücklich wieder im Fahrerlager ankommen!

Marathon

Es war ein heißer Marathontag, schon morgens um 9.35 Uhr, als der erste Starter in der Prüfung Einspänner Klasse M Fahrer mit Behinderung an den Start ging, gab es hochsommerliche Temperaturen.

Bad Segeberg hatte die Tore zum Naheerholungs- und Naturschutzgebiet Ihlwald geöffnet und dort bot sich den Fahrern eine herrliche Kulisse für die zweite Teilprüfung, den Marathon. Und es war eine recht anspruchsvolle Strecke, bei dem hügelige Gelände war Kondition gefragt, sowohl bei den Gespannen, wie auch bei den Fans, die ihre Fahrer von Hindernis zu Hindernis begleiteten.

Ausgezeichnet schlugen sich die Para-Fahrer, alle Teams hatten sich während zweier Trainingswochenenden in diesem Frühjahr mit Bundestrainer Ludger Schmeing und natürlich in der tag- täglichen Trainingsarbeit zuhause bestens vorbereitet, und so sah das fachkundige Publikum tolle Gespanne.

Alle Marathonergebnisse finden Sie unter:

www.equi-score.de/results.php?mod=mod_badsegeberg2019f&class=15&url=&lng=de&hash=1561883254

Kegelfahren und Kombinierte Wertung

Heute fand die letzte Teilprüfung, das Kegelfahren statt, wieder auf dem herrlichen Gelände des Landesturnierplatzes, Mitten in Bad Segeberg. Zwei Dressurplätze, ausreichend große Flächen für das Abfahren Gespanne zur Vorbereitung auf die jeweilige  Prüfung, eine tolle Gastronomie und ein Veranstalter, der die Wünsche aller Beteiligten unter einen Hut bekommt und einen reibungslosen Ablauf gewährleistet, besser konnten es die Fahrer nicht treffen.

Jetzt lag es nur noch an den Fahrern, diese letzte Herausforderung optimal zu meistern, ihre wundervollen Sportpartner so durch den Kegelparcours zu lenken, dass am Ende der Beste auf dem Treppchen steht.

Aber der Parcours hattees in sich, es war der nahezu gleiche Kegelparcours, den die Ponyfahrer im Regelsport für ihre Deutsche Meisterschaft fahren mussten, einzig um 3 Tore wurde dieser Parcours reduziert, was den Gesamtparcours für die Fahrer mit Behinderung ein wenig kürzte und andere Wege zwischen den Kegelpaaren erlaubte. Alle anderen Elemente, alle eingebauten Klippen, blieben und gewährleisteten höchste Anspannung bei den Fahrern. Hier die Nerven zu behalten und ein optimales Verhältnis zwischen Geschwindigkeit und Genauigkeit, zwischen Anspannung und Gelassenheit zu finden, war die Aufgabe des Tages.

Am Besten schaffte dies Patricia Großerichter, mit nur 1,67 Zeitstrafpunkten ließ sie alle anderen Starter hinter sich. Aber auch Alexandra Röder kam ohne einen Abwurf, nur mit Zeitstrafpunkten durch den Parcours, 3,02 Punkte, das reichte, um aus eigener Kraft den Titel zu verteidigen.

Dritte im Kegelparcours wurde Ivonne Hellenbrand mit 7,32 Punkten und da Heiner Lehrter den Parcours mit 9,72 Punkten beeendete, blieb es beim dem Zwischenstand nach den ersten beiden Prüfungen: Heiner Lehrter auf Platz 2 und Ivonne Hellenbrand auf Platz 3 in der kombinierten Wertung.

Wir gratulieren:

unserer neuen alten Deutschen Meisterin Alexandra Röder,  dem Vizemeister Heiner Lehrter und der Dritten Ivonne Hellenebrand!

Einen besonderen Preis durfte Birgit Bornhövd in Empfang nehmen: einen, von einem Fahrer im Regelsport gestifteten Fairness-Preis!

Und auch allen anderen Teilnehmern, Beifahrern und Helfern, Fans, Familien und Trainern, dem Veranstalter und allen Helfern zollen wir größten Respekt und Anerkennung für die erbrachten Leistungen, die unglaubliche Teamarbeit und danken für die wunderschönen Tage in Bad Segeberg!

Alle Ergebnisse unter: www.equi-score.de/results.php?mod=mod_badsegeberg2019f&class=16&url=&lng=de&hash=1561883254